AktuellesBerichte

Bericht zur Jahreshauptversammlung 2018

Kommandant Michael Stuber begrüßte zur Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Neckarzimmern neben zahlreich erschienenen Feuerwehrkameraden Bürgermeister Christian Stuber und Ehrenkommandant Robert Steinmetz. Nach dem Totengedenken folgte der Bericht des Kommandanten. Die Mitgliederzahl in der Einsatzabteilung konnte mit 31 konstant gehalten werden. Zwei personelle Abgänge konnten erfreulicherweise durch zwei Neuzugänge ausgeglichen werden. Das Durchschnittsalter in der Einsatzabteilung beträgt nun 31 Jahre. Neben 12 regulären Monatsübungen fanden im Berichtszeitraum auch 9 Sonderübungen sowie 4 Atemschutzübungen statt. Im Bereich Ausbildung waren einige Kameraden aktiv. Klaus Wuscher war bei der Audi AG zur Weiterbildung im Bereich technische Hilfeleistung. Daniel Stuber absolvierte erfolgreich die Atemschutzausbildung. Besonders erfreulich zeigte sich der Kommandant, dass Christin Horvath, Alexa Stuber, Maximilian Schwaab, Johannes Schwaab, Tobias Siegrist und Sebastian Pallas die Ausbildung Truppmann Teil 1 einschließlich Sprechfunker erfolgreich absolvierten. Sie verstärken schlagkräftig die Einsatzabteilung und wurden von Bürgermeister Christian Stuber per Handschlag in die Feuerwehr Neckarzimmern aufgenommen und verpflichtet. Tim Fritz überreichte der Kommandant die Ausbildungsurkunde zum Truppmann Teil 2. Im Berichtszeitraum waren insgesamt 15 Einsätze abzuwickeln. Vor allem im Bereich Hochwasser / Überschwemmung konnte im Januar durch frühzeitiges Eingreifen größerer Schaden vermieden werden. Es wurde nach gemeinsamen Überlegungen mit dem Bauhof ein verbessertes Notfallkonzept ausgearbeitet, wo speziell benötigte Hochwasser-Einsatzmaterialien und Gerätschaften zukünftig auf einer Wechselpritsche bereit stehen. Ansonsten war neben kleineren Brandeinsätzen wieder der Bereich technische Hilfe der Einsatzschwerpunkt. Ein Besuch bei der befreundeten Feuerwehr Reisdorf in Luxemburg zu deren Geräteweihe fand im Sommer statt. Weiter ist es in 2017 gelungen, die Einsatzkleidung für die gesamte Mannschaft auf den neuesten Stand zu bringen. Es folgt jetzt noch ein Austausch aller Helme, auch hier besteht aufgrund Überalterung dringender Handlungsbedarf. Weiter war es möglich, defekte digitale Funkmeldempfänger zu erneuern. Hier dankte die Feuerwehrführung besonders der Gemeindeverwaltung Neckarzimmern für die Unterstützung. Sehr erfreulich sei für die Feuerwehr Neckarzimmern die Möglichkeit zur Nutzung des Trainingsgeländes vom TCRH auf dem ehemaligen Kasernenareal. Hier sind auch für 2018 wieder einige Übungen geplant. Kommandant Stuber bedankte sich beim Bauhofteam für die unkomplizierte und gute Zusammenarbeit.

Das Protokoll aus der letzten Jahreshauptversammlung wurde zur Kenntnis gegeben. Kassenwart Erhard Grylicki konnte einen positiven Bericht vermelden. Die Kasse wurde von Dietmar Pflaum und Christian Schwaab geprüft. Als Ergebnis zeigte sich eine tadellose Kassenführung, es folgte eine einstimmige Entlastung.

Für die Jugendabteilung erstattete Christian Friedrich den Jahresrückblick. Der Feuerwehrnachwuchs hat sich zu insgesamt 18 Übungen und sonstigen Aktivitäten getroffen. Bisher sind 15 Jugendmitglieder in die aktive Feuerwehr übergetreten. Leider hat sich trotz mehrfacher Werbekampagnen bis jetzt kein weiterer Nachwuchs mehr eingestellt. „Ohne den Nachwuchs aus der Jugendfeuerwehr gäbe es keine schlagkräftige Einsatzabteilung mehr“, so Kommandant Stuber. Ein ganz besonderer Dank ging daher an die Jugendverantwortlichen Lisa Pfeifer und Christian Friedrich für die perfekte Nachwuchsausbildung innerhalb der Feuerwehr. Bürgermeister Christian Stuber überbrachte den Dank von Verwaltung und Gemeinderat an die Feuerwehr Neckarzimmern. Man könne in der Gemeinde froh sein, dass mit der Feuerwehr eine schlagkräftige Mannschaft vorhanden sei, die für alle Notlagen bestens gewappnet ist. Neben Technik und Ausrüstung müsse auch die Ausbildung immer auf einem hohen Niveau gehalten werden.

Im Anschluss wurde aufgrund bestandener Lehrgänge Tim Fritz zum Feuerwehrmann befördert. Jan Heinrich, Nico Klinger und Adrian Junker sind ab sofort Oberfeuerwehrmann. Lisa Pfeifer ist zur Hauptfeuerwehrfrau befördert worden. Christian Friedrich wurde zum Oberlöschmeister, Karl-Eugen Ringwald und Christian Schwaab jeweils zum Hauptlöschmeister befördert. Daniel Stuber erhielt die Ernennung zum Feuerwehrsanitäter. Im Anschluss wurde Gerhard Kubach für seine über 25-jährige Tätigkeit als Kassenprüfer mit einer besonderen Ehrung gedankt. Die Bilder zeigen die sechs neu ausgebildeten Einsatzkräfte, die beförderten Feuerwehrkameradinnen und -kameraden sowie den Geehrten Gerhard Kubach zusammen mit den Kommandanten und Bürgermeister Christian Stuber.